Baureihe 98.10 ("bay. Gtl 4/5")


Zum Vorbild:

Um den Verkehr auf den Nebenbahnen der Deutschen Reichsbahn zu beschleunigen, entwickelte sie in den 1920-er Jahren die Einheitslokomotiven der Baureihe 24, 64 und 86. Allerdings hatten diese eine Achslast von
15 Tonnen und konnten auf zahlreichen Nebenbahnen, vor allem auf den bayrischen Lokalbahnen, noch nicht eingesetzt werden. Um auch hier einen fortschrittlicheren Verkehr zu ermöglichen, wurde als  Weiterentwicklung der bay. Gtl 4/4 alias BR 98.8-9, die BR98.10 entwickelt und gebaut. Bis auf die Nachlauf- achse mit 850mm Durchmesser wurden keine weiteren Teile der Einheitslokomotiven verbaut, was bei der Auslieferung des Jahres 1929 sehr verwundert – der bayrische Separatismus hatte sich durchgesetzt.
Fahrwerk und Kessel entsprachen prinzipiell der Vorgängerin Gtl 4/4, wobei der Kessel und das Führerhaus höher gesetzt wurden. Der Kohlekasten und die Wasserkästen wurden vergrößert, um den Aktionsradius zu erhöhen. Die Höchstgeschwindigkeit war mit 45km/h allerdings nur 5km/h höher als die ihrer Vorgängerin, was bei oft stetig schlechter werdender Gleislage der Lokalbahnen wohl keine größeren Diskussionen in  der Hauptverwaltung auslöste - das Geld floss zur damaligen Zeit in die prestigeträchtigeren Hauptbahnen und den neuen Schnellverkehr.
Die BR 98.10 wurde in 45 Exemplaren gebaut und geliefert und alle kamen nach dem Zweiten Weltkrieg zur Deutschen Bundesbahn. Eine Hochburg war das Bw Schongau im Jahre 1950 mit 9 Maschinen. Eine größere Bekanntheit erreichten die beim Bw Lindau eingesetzten BR 98.10. Fotografen aus ganz Deutschland und dem Ausland besuchten dort die letzten bayrischen S3/6 und sahen „nebenbei“ die BR 98.10. Das dortige Einsatzgebiet waren die Allgäuer Lokalbahnen von Röthenbach nach Scheidegg und nach Weiler. Mit der Einstellung des Personenverkehrs 1966 verlor auch die BR 98.10 ihre Einsatzgrundlage und wurde ausgemustert. Leider blieb der Nachwelt kein Exemplar erhalten.


Die bewährte Wunder-Qualität:

  • Modelle in feinster Messing-Handarbeit, hochwertige und exakt recherchierte Detaillierung, Lackierung und Beschriftung
  • Rauchkammertür, Wasser-, Sandkastendeckel sowie Führerhaustüren zum Öffnen
  • Führerhausdach abnehmbar
  • vorbildgerechte Beleuchtung durch Glühlampen
  • synchrongetakteter Abdampf
  • vorbildgerechte Geschwindigkeit
  • Achsen kugelgelagert
  • ESU-Decoder neuester Generation
  • Länge über Puffer: 31,4 cm

Fertigungsstatus: 25%

Preis: 2.790,00 €

 

Aufpreis für Finescale und PUR: 100,00 €



Bestell-Nr. Epoche Lok-Nr. Beschreibung Stationierung Bestand
11051 IIb 981001 DRG, 2x DRG-Lampe mit Blindscheibenhalter,  eckiger, großer Speisedom,
mit flacher Glocke auf dem Führerhausdach
 Bw Plattling

Vorbestellung möglich

11052 IIb 981040 DRG, 2x DRG-Lampe mit Blindscheibenhalter,  runder, kleiner Speisedom,
mit großer Glocke vor dem Führerhausdach
Bw Neuenmarkt-Wirsberg Vorbestellung möglich
11053 IIIa 981029 DB, 2x DRG-Lampe, runder, kleiner Speisedom, mit großer Glocke vor dem Führerhausdach Bw Schongau Vorbestellung möglich
11054 IIIb 981026 DB, 2x DRG-Lampe + 1x Hella-Lampe,
runder, kleiner Speisedom,
mit großer Glocke vor dem Führerhausdach
Bw Lindau Vorbestellung möglich
11055 IIIb 981011

DB, 3x Hella-Lampe,

runder, kleiner Speisedom,

mit großer Glocke vor dem Führerhausdach,
mit Kastenvorbau am Führerhaus

 Bw Schwandorf Vorbestellung möglich

Technische Änderungen, sowie Änderungen an Design bzw. Modellausstattung,
Zwischenverkauf sowie Preisänderungen bleiben vorbehalten. Die Preise sind in Euro und verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen. Wir behalten uns vor, die Modelle nur bei ausreichenden Bestellungen zu produzieren.


Download
Produktdatenblatt für die Spur 1 Lokomotive der Baureihe 98.10 (Gtl 4/5)
98-10_Flyer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.4 MB